zurück

Deutschland 09
13 kurze Filme zur Lage der Nation
Über 60 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, 40 Jahre nach dem studentischen Aufbruch 1968, 30 Jahre nach dem „Deutschen Herbst“ 1977, 20 Jahre nach dem Fall der deutsch-deutschen Grenze 1989 und mitten im gesellschaftlichen Umbruch der „Agenda 2010“ auf dem Weg in die globalisierte Welt des 21. Jahrhunderts, findet sich eine Gruppe von Kino-Regisseurinnen und Regisseuren aus Deutschland zusammen, um aus ihren individuellen Blickwinkeln ein Panoramabild der gesellschaftlichen und politischen Situation der heutigen Bundesrepublik zusammenzusetzen.

Jeder der beteiligten Regisseure interpretiert seine persönliche Wahrnehmung und eigene filmische Sicht auf das heutige Deutschland, abstrakt oder konkret, frei in der Wahl des Formates und des Inhaltes. Die einzelnen Beiträge konnten Kurzspielfilme, Dokumentarfilme, essayistisch oder experimentell sein.

Regisseur und Mit-Initiator Tom Tykwer über das Projekt: „Der Film Deutschland 09 vereint ein gutes Dutzend individuelle filmische Blicke auf das, was wir heute und jetzt als Heimat erleben - und wie wir uns in diesem Land verorten, verirren, verstricken.“

"Deutschland 09 ist außerordentlich, uneinheitlich, brillant, banal, parteiisch, überraschend, das Schaufenster einer extrem talentierten Regiegeneration."
(Die Welt)

"Eine wilde Mischung aus komischen, erschreckenden, aufrührenden oder sehr tiefsinnigen Filmen. Eine tolle Idee, spannend, unterhaltend und zum Nachdenken anregend."
(BZ)

"Brillant uneinheitlich: Es ist der deutsche Film der 59. Berlinale. Die dreizehn Filmemacher sind keine homogene Gruppe, und es gibt kein einzelnes Ereignis, das sie kristallisieren würde. Das stellt sich als großes Glück heraus, weil es eine große Anzahl von Themen, Zugriffen und Stilen erlaubt, die doch alle ihren Fixstern umkreisen."
(Berliner Morgenpost)



weitere Informationen (z.B. Trailer)

Die beteiligten Filmemacher sind (in alphabetischer Reihenfolge) Fatih Akin, Wolfgang Becker, Sylke Enders, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Dani Levy, Angela


ACUDkino 1
Do 30.4. 16:30 Uhr,  Sa 2.5. 16:30 Uhr,  So 3.5. 16:30 Uhr,  
Mo 4.5. 16:30 Uhr,  Di 5.5. 16:30 Uhr,  Mi 6.5. 16:30 Uhr

ACUDkino 2
Do 23.4. 20:00 Uhr,  Fr 24.4. 20:00 Uhr,  Sa 25.4. 20:00 Uhr,  
So 26.4. 20:00 Uhr,  Mo 27.4. 20:00 Uhr,  Di 28.4. 20:00 Uhr,  
Mi 29.4. 20:00 Uhr,  Do 7.5. 19:30 Uhr,  Fr 8.5. 19:30 Uhr,  
Sa 9.5. 19:30 Uhr,  So 10.5. 19:30 Uhr,  Mo 11.5. 19:30 Uhr,  
Di 12.5. 19:30 Uhr,  Mi 13.5. 19:30 Uhr