zurück

Eine Performance zwischen Bild, Text und Bewegung
I AM HERE / ICH BIN HIER
Eine Performance zwischen Bild, Text und Bewegung von und mit Evgenia Chetvertkova (Berlin/Moskau)
Die Hauptfrage dieser performativen Recherche ist “Was ist jetzt?” in Bezug auf Zeit und Raum.
In unserem alltäglichen Leben ist das Jetzt ein Moment, der weniger als eine Sekunde andauert. Es ist ein sehr kurzer zeitlicher Abschnitt, der uns ermöglicht, eine bestimmte Menge an Erfahrung von dem, was wir Leben nennen, zu machen. Ausgehend von dieser Fähigkeit der Wahrnehmung machen wir Konzepte von Vergangenheit und Zukunft, hier und dort, echt und unecht und wären in der Lage diese Reihe von binären Oppositionen unendlich fortzusetzten.
Aber was ist, wenn es jemanden gibt, dessen Wahrnehmung von dem Jetzt eine Stunde beträgt? Was wäre dann?
Im alltäglichen Leben sind wir im Besitz unserer Körper, die materiel sind und normalerweise mit uns selbst assoziiert werden. Durch dieses fleischige Werkzeug können wir das Leben erfahren, existieren, wahrnehmen und weitere Konzepte produzieren wie “ich” und “nicht ich”, innerhalb und außerhalb, Gedanken und Handlungen und so weiter.
In dieser Performance spielt die Performerin mit den Grenzen dieser Konzepte, indem sie ihren Körper, ihre Stimme, Objekte und die Aufmerksamkeit des Publikums nutzt.

“I AM HERE” kennzeichnet die Aktivität von Evgenia Chetvertkova im Bereich der Körperbewegung, Gedanken und emotionalen Intentionen und dazwischen, was sie als Tanz betrachtet.

Dauer: 50 Minuten

Evgenia Chetvertkova ist Tänzerin, Choreografin und Performerin.
Sie begann in der frühen Kindheit zu tanzen und erhielt ihre erste Ausbildung und Bühnenerfahrung im “Troitsk dance ensemble for young people” (Ballett und Volkstanz).

Während ihres Psychologie-Studiums an der Moscow State University bewegte sie sich mehr richtung zeitgenössische Formen des Tanzes und Theaters und Improvisation. Nach ihrem Abschluss nahm sie teil in Perfomances des DEREVO Theatre und begann ihre eigenen Experimente im Bereich des Tanz, Theater und der bildenen Künste als Mitglied und Choreografin von POEMA Theatre (Moskau). Seit 2017 ist sie Studentin der HZT. Ihr Stil ist eine Mischung unterschiedlicher Körpertechniken, hauptsächlich basierend auf Butoh und Improvisation. In ihrer Arbeit als Tänzerin und Performerin liegt ihr Fokus darauf, wie sie durch ihren Körper und ihren innerern psychlogischer Zustand bedeutungsvolle Bewegungskompositionen enstehen lässt. Außerdem arbeitet sie oft mit visuellen Bildern sowie Geräuschkulissen, um ihre Tanz_Körper_Performance Praxis zu vervollständigen.

Eintritt: 12,- / 8,- Euro


ACUDtheater
Sa 12.8. 21:00 Uhr