zurück

PAF Performing Arts Festival
Something Happens (Evgenia Chetvertkova)
Die Performance entsteht durch eine Reihe von konsistenten, kleinen Aufgaben/Etüden mit offenem Ausgang für den Performer, das Publikum und das Umfeld. Es ist ein Versuch Happening und Theaterstück miteinander zu verbinden, um einen liquiden performativen Raum zu schaffen, der offen für Vorkommnisse ist.
Evgenia Chetvertkova ist Studentin am HZT Berlin, ihr Stil ist geprägt von Butoh und Improvisation.

Dauer: ca. 50 min.

Evgenia Chetvertkova ist Tänzerin, Choreografin und Performerin. Sie begann in der frühen Kindheit zu tanzen und erhielt ihre erste Ausbildung und Bühnenerfahrung im “Troitsk dance ensemble for young people” (Ballett und Volkstanz). Während ihres Psychologie-Studiums an der Moscow State University bewegte sie sich mehr richtung zeitgenössische Formen des Tanzes und Theaters und Improvisation. Nach ihrem Abschluss nahm sie teil in Perfomances des DEREVO Theater und begann ihre eigenen Experimente im Bereich des Tanz, Theater und der bildenen Künste als Mitglied und Choreografin von POEMA Theater (Moskau). Seit 2017 ist sie Studentin der HZT. Ihr Stil ist eine Mischung unterschiedlicher Körpertechniken, hauptsächlich basierend auf Butoh und Improvisation. In ihrer Arbeit als Tänzerin und Performerin liegt ihr Fokus darauf, wie sie durch ihren Körper und ihren innerern psychlogischer Zustand bedeutungsvolle Bewegungskompositionen enstehen lässt. Außerdem arbeitet sie oft mit visuellen Bildern sowie Geräuschkulissen, um ihre Tanz_Körper_Performance Praxis zu vervollständigen.


Preis: 12 €, ermäßigt 8 €


ACUDtheater
Do 7.6. 21:00 Uhr